Posts

Wasser, wir danken Dir!

Bild
    Wasser hat Zeit - Zeit schenkt dem Wasser Leben. Es arbeitet seit Milliarden Jahren für das Leben auf der Erde. Wasser verlangt dafür keinen Lohn.  Es dient ohne Grenzen, in jeder Region unseres Planeten, der Vielfalt des Lebens. In der Luft, auf dem Boden und unter der Oberfläche der Erde, in den Meeren, Seen, Flüssen, Bächen, Seen und Weihern. Es reinigt die Luft, kühlt sie und schwebt als Dampf mit den Gasen unseres Planeten um die Erde. Wasser schenkt Energie, schützt als Eis das Leben im Wasser und transportiert alle Nahrungsmittel der Pflanzen.  Menschen, Pflanzen, Bäume und Tiere werden von ihm am Leben gehalten. Wasser fließt durch alle Bewohner der Erde und sorgt für Nahrung.  Es fließt durch uns , verlässt uns, kommt wieder zurück, damit wir denken, fühlen, sehen, riechen, schmecken, Essen und verdauen können. Woher kommt das Wasser? Welt der Physik   Planet Schule - Wie kam das Wasser auf die Erde? Wer hat sich jemals Gedanken darüber gemacht? Kunst, Kultur, Wirtschaft,

Putten - Gedicht für Golfer

Bild
    Foto: Springer   Der Putt - Das Psychospiel   Abschlag, lange Fairwayqual, auf dem Grün die Linienwahl. Danach den Score geschrieben, beim Par 5 sehr oft die sieben.   Endlich liegt er auf der Fahnenwiese. Es beginnt die Fairway-Analyse. Geprüft wird mit geschultem Auge, ob für den Ball der Rollweg auch was tauge.   Putten, ein Psychospiel! Und dennoch, rollen soll der Ball , sehr nah zum Fahnenloch. Am liebsten fallen oder kippen, bitte nicht am Lochrand nippen!   Ist der Boden weich oder gar hart? Geht’s bergauf? Vielleicht bergab? Ist das Gras feucht oder sehr nass? Des Balles Logo von Dies und Das.   Der Putter ist gezückt, hinter dem Ball wird sich gebückt, zu prüfen ist der Weg zum Loch, denn fallen soll, ja, muss er doch.    Um das Loch, im Geist, ein Kreis gezogen, nur, falls der Ball falsch abgebogen.  Selbiges gibt Sicherheit für den Zweiten, den, hoffentlich, dann nicht mehr ganz so weiten.   Hinter dem Ba

Wasser - (2) Wann begann das Leben?

Bild
 Die Unendliche Reise der Regentropfen Klatsch und Nass Foto - Springer   Die Regentropfen pflegen die ersten Lebewesen im Meer I m Teil 1 dieser Fortsetzungsserie hat das Wasser seine Heimat gefunden: Den Planeten Erde. Die Wassertropfen haben die Glut der Erde gezähmt. Nach Millionen von Jahren konnten sie sich endlich in den Meeren, Seen, Flüssen und Bächen niederlassen und sich ausruhen. Das Spiel der Wassertropfen mit den Wolken war die einzige Abwechslung.  Sich unsichtbar von der Wärme der Sonne in den Himmel tragen zu lassen, in den Wolken mit dem Wind zu spielen und danach an einem anderen Ort der Erde wieder zu landen war ihnen mit der Zeit zu langweilig.  Wie Kinder suchten sich nach Abwechslung. Nach einer Aufgabe, die ihnen Spaß und Freude bereitet. Es dauerte lange, bis die Erde bereit war, mit dem Wasser gemeinsame Sache zu machen. Vor ungefähr 3.700 Millionen Jahren war es dann soweit. Die Erde war bereit, zusammen mit dem Wasser Leben zu erschaffen. Teil 2  Die erste